Neues Schulgebäude für Saint Lazarus / A New School Building for Saint Lazarus

Eingang zur St. Lazarus Schule. Auf der linken Seite ist eine Art Telefonzelle, wo Guthabenkarten gekauft werden können. /Entrance of the school with "phone booth".

Eingang zur St. Lazarus Schule. Auf der linken Seite ist eine Art Telefonzelle, wo Guthabenkarten gekauft werden können. /Entrance of the school with "phone booth".

Kurz vor Weihnachten konnten wir 300€ an Vitalis überweisen und wir baten ihn den Boden in den Toiletten zu renovieren und neue Tafel in den Klassenzimmern anzubringen.  Das konnte er sehr schnell erledigen und hat uns bereits die Quittungen für die Arbeiten geschickt.  Die Reparaturen waren deswegen notwendig, weil wir noch nicht wissen, wann die Schule in ein besseres Gebäude umziehen kann.  Es ist zwar offensichtlich, dass ein größeres Gebäude nötig ist und wir haben sogar ein Gebäude in Aussicht, doch Gelder dafür sind noch nicht erschlossen. [Read more…]

Jenny’s Besuch bei der Saint Lazarus Schule / Jenny visited the Saint Lazarus School

Schulkinder mit Banner im September 2011 / Pupils with a banner in September 2011Jenny (links hinter Vitalis im gestreiften Hemd) war im August und September zum Besuch in der Saint Lazarus Schule und hat viele Fotos mitgebracht.  Hier können wir die Schüler und einige LehrerInnen mit einem selbst-gemachten Banner sehen.

 

Jenny (on the left behind Vitalis in a striped shirt) visited the Saint Lazarus School in August and September 2011.  She brought back a lot of photographs.  Here are the pupils with some of the teachers and a banner they made. [Read more…]

Mehr über Christophers Dorf Ulilinzi / More about Christopher’s Village Ulilinzi

Christopher verbrachte in August 2011 einige Tage in Nairobi, wo er Jennifer (Projekt Monitorin) und Jens (ein Medizinstudent, der einige Tage in der Schule unterrichtete) bei Vitalis (Direktor der Schule) vorstellte. Er sorgte dafür, dass Gelder für die Gehälter der LehrerInnen und Textbücher zugänglich gemacht wurden. Danach fuhr er nach Ulilinzi, sein Heimatdorf, wo seine Mutter und eine Tante noch leben. Diese Gegend ist von der Dürre in Südostafrika betroffen. Ca. 40 Frauen dort möchten eine Baumschule aufbauen. Hier einige Bilder dazu:

After spending some time in Nairobi helping Jennifer (project monitor) and Jens (a medical student who spent some time teaching at the Saint Lazarus School) get acquainted with Vitalis (director of the school) and arranging accessability to funds for paying the teachers and buying textbooks, Christopher continued on to Ulilinzi, his home village, where his mother and an aunt are still living. This area is affected by the drought in southeast Africa. About 40 women there are trying to start a tree nursery. Here are some pictures: [Read more…]

100 Euros for Textbooks

Über die Postbank konnte Vitalis eine Spende von 100€ am Automat in Nairobi abholen. Christopher hatte ihm die Karte gegeben, als er in Nairobi war. Er bedankte sich für die Spende - er hat damit Textbücher für die Kinder gekauft. Die Quittungen hat er eingescannt und uns zugeschickt. Vitalis schrieb: Hallo Virginia, I am very grateful for $ 100 (ksh 11,000). we shall use the money to buy some text books. the purchasing receipt will be given to Jenifer when she will come back to St. Lazarus on 19.9.2011. Mr. Jens is with us now. he has taught the bigger children about human body. (the heart, the brain, the bones and the eye.)which are science subject. He will leave to Mombasa this weekend. we appreciate him. Thank you for your help. God bless you.
SchülerInnen der Saint Lazarus Akademie/Pupils of Saint Lazarus Academy

SchülerInnen der Saint Lazarus Akademie/Pupils of Saint Lazarus Academy

Greetings, Vitalis.

500€ für die Gehälter der Lehrer/innen und Hilfspersonal der St. Lazarus Schule / 500€ for Salaries

Einige LehrerInnen der St. Lazarus Schule mit Vitalis (links)/Some teachers with Vitalis

Einige LehrerInnen der St. Lazarus Schule mit Vitalis (links)/Some teachers with Vitalis

Vitalis Serete (Rektor der Schule) schrieb:

Ich bin sehr dankbar für die 60 000 Kenia Schilling für die Gehälter der LehrerInnen für den Monat August. Ich möchte sagen, dass Ihr uns und der Schule damit viel Geld gespart habt. Ich bin auch dankbar, dass Jennifer und Martin [Projektbeobachter] Zeit mit den Kindern von St. Lazarus verbringen konnten. Die Kinder waren sehr glücklich, dass sie die Lebensmittel, die Jennifer und Martin zur Verfügung gestellt haben, teilen konnten. Ich bedanke mich im Namen der St. Lazarus Gemeinde für Eure Engagement.

Gott der Allmächtige segne Euch und gebe Euch ein langes Leben. Ich wünsche Euch eine gute Zeit. Vitalis K. Serete

 

Vitalis Serete (principal of the school) wrote:

I am very grateful for the 60 000 Kenia Shillings for the salaries of the teachers for the month of August.  I want to say, that you have saved us and the school a lot of money by doing this.  I am also grateful, that Jennifer and Martin (project monitors) were able to spend some time with the children.  The children were very happy, that the food which Jennifer and Martin provided could be shared.  I thank you in the name of the Community of Saint Lazarus for your activities.

May God the Almighty bless you and give you a long life.  I wish you a good time.  Vitalis K. Serete

 

Ein Dokument mit den Unterschriften der Beschäftigten, die Gehälter erhielten, liegt uns vor.

A document with the signatures of the employees who received their salaries was given to us by Christopher Muthoka, contact person for the Saint Lazarus School in Germany.

 

Christoph Breuningers Besuch bei St. Lazarus Schule in Nairobi, Kenia

Bericht und Fotos von Christoph Breuninger

Ich hatte das Vergnügen eines langen Besuchs und Gesprächs mit Vitalis Serete, Rektor der Saint Lazarus Schule. Ich bin sehr beeindruckt von der Arbeit in Saint Lazarus und Vitalis ist ein überzeugter und innovativer Organisator des Projekts. Und ich sehe (wie ihr auch auf den Fotos seht), dass es wirklich notwendig ist, das Gelände zu vergrößern und die Ausstattung für ungefähr 300 Schüler zu verbessern. Ich habe keine Ahnung wie sie in den Schulräumen hineinpassen (und ich konnte nicht so viele sehen, da momentan Ferien sind.) [Read more…]

KENIA: G3 Empfängerland und Entwicklungsland

Kenia ist ein sehr armes Land und nimmt den Rang 147 von 182 Ländern auf dem Entwicklungsindex ein. Die durchschnittliche Lebenserwartung dort ist 54 Jahre. 80% der Menschen sind Analphabeten. Die Kinder in Kenia sind durch die AIDS-Epidemie, häusliche Gewalt, weibliche Genitalverstümmelung, frühes Heiraten, sowie Mangelernährung besonders gefährdet. Die Kindersterblichkeit ist 32 mal so hoch wie in Deutschland.

In Nairobi, Hauptstadt Kenias lebt eine Million Menschen auf 250 Hektar Land im Kibera Slum, der größte Slum in ganz Afrika. Hier gibt es keine geordnete Strassen, kein fliessendes Wasser und keine Kanalisation. [Read more…]

aktualisierte Webseite

Das Team hat mit dem Aufbau der St. Lazarus Homepage begonnen. In den nächsten Tagen werden wir die Seiten mit Inhalt füllen.

Our team has started to build this new homepage for St. Lazarus. Content will be added in the coming days and weeks.

die wichtigsten Links · the most important links (PDFs):

St. Lazarus Poster deutsch
St. Lazarus Projekt-Übersicht deutsch
St. Lazarus Project-Overview english
Funding needed for St. Lazarus´ teachers: monthly salaries

Druck-PDFs in hoher Auflösung · Hi-res PDFs for print:

Listing